Startseite

Hutberg Kamenz

Fast 300 m über dem Meeresspiegel erstreckt sich der Gipfel des Kamenzer Hutberges. Bestehend aus Grauwacke ist dieser schon lange Zeit ein beliebtes Ausflugsziel in der westlichen Oberlausitz.

Hatte der Hutberg früher eher einen landwirtschaftlichen Nutzen, so entwickelte er sich durch den Bau des Lessingturmes, im Jahr 1864, immer mehr zu einem touristischen Anziehungspunkt. Nach der Fertigstellung des Turmes begann unter dem Landschaftsarchitekten Wilhelm Weiße die Gestaltung der im Jugendstil angelegten Parkanlage. Diese Arbeiten, welche später von Ernst Hilscher übernommen wurden, führten dazu, dass der Hutberg mit zahlreichen einheimischen und fremdländischen Nadel- und Laubgehölzen bepflanzt wurde und sich in den Monaten Mai und Juni zu einem Blütenmeer verwandelt.

Das Gebäude der heutigen Hutberggaststätte wurde 1895 erbaut und damals als Hotel und Restaurant genutzt. Ab dem 01.05.2012 freut sich der neue Inhaber Frank Fuhrmeister, zusammen mit dem gesamten Team, Sie in der Hutberggaststätte Kamenz begrüßen zu dürfen.